Teil II: Wirtschaftliches Potential der eSport-Branche

Der Covid-Pandemie zum Trotz befindet sich die Branche weiter auf Wachstumskurs. Nach einem kleineren Einbruch in 2020 hat sich eSport in 2021 kommerziell wieder rehabilitiert. Mit durchschnittlicher Wachstumsrate von jährlich 14 Prozent kommt der eSport deutlich resilienter durch die Pandemie als der klassische Sport. Nachdem zahlreiche Investitionen aufgrund der unsicheren Corona-Lage zuletzt reduziert oder verschoben werden mussten, setzt die Branche nun verstärkt auf digitale Innovationen für verbesserte Fan Experience. Alleine in Deutschland wurde 2021 ein Umsatz von 113,2 Millionen Euro erreicht, wobei der Löwenanteil mit rund 74 Millionen Euro auf Sponsorengeldern lag. Bis 2025 soll sich das eSport-Marktvolumen in Deutschland auf rund 163 Millionen Euro belaufen (vgl. PwC‘s Sports Survey 2021).

Dies soll durch Umsatzsteigerungen in den Bereichen Sponsoring/Werbung, Ticketing, Merchandising und Premium-Content erreicht werden. So könnte eSport in Zukunft mit anderen Ligen wie der Basketball-Bundesliga oder der Deutschen Eishockey oder der Handball Liga konkurrieren.

Dieser Boom zeigt sich auch weltweit und setzt sich fort. Wurden z.B. 2016 mit eSport weltweit noch 493 Millionen US-Dollar umgesetzt, sollen sich die Erlöse im globalen eSport laut des Marktforschungsunternehmens Newzoo im Jahr 2022 bereits auf 1,38 Milliarden US-Dollar belaufen; 2025 soll der weltweite Umsatz auf rund 1,86 Milliarden Dollar ansteigen (vgl. Newzoo Global Esports & Live Streaming Market Report 2022). Deutschland ist größter eSport-Markt in Europa und behauptet sich vor Frankreich oder Spanien. Im globalen Ranking liegt Deutschland auf dem vierten Platz. Nur die drei führenden Nationen China, USA und Südkorea liegen noch davor. Mit Blick auf den kontinuierlich steigenden Umsatz hat eSport jedenfalls das Potenzial, auch weltweit zu einer der größten Sportarten zu werden.

Neben den Umsätzen wachsen auch die Preisgelder bei Turnieren immer weiter an. Mittlerweile liegt das Preisgeld bei großen eSports-Turnieren regelmäßig im siebenstelligen Bereich. Vor allem das Spiel Dota 2 stellt mit der Turnierreihe „The International“ jährlich neue Rekorde auf: Beim Turnier „The International 2021“ betrug das Gesamtpreisgeld rund 40 Millionen US-Dollar.