Hanno Magnus

Hanno Magnus, Jahrgang 1988, ist angestellter Rechtsanwalt bei FREY Rechtsanwälte Partnerschaft. Er studierte Rechtswissenschaften in Bonn mit Station in Straßburg und Studienschwerpunkt im Völkerrecht.

Das anschließende Referendariat beim OLG Köln absolvierte er unter anderem an einer Kammer für Handelssachen beim LG Bonn, in einer Praxisgruppe für IP, Medien und Technikrecht einer deutschen Großkanzlei mit internationaler Ausrichtung in Köln und der deutschen Botschaft in Washington DC. Seine Wahlstation verbrachte er beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im Referat für Urheberrecht in Berlin.

Nach dem Referendariat arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Recht und Technik der Universität Erlangen-Nürnberg und ist Doktorand am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Recht des Geistigen Eigentums und Technikrecht von Professor Franz Hofmann. Seine Doktorarbeit behandelt das Thema „Fernkontrolle im Internet der Dinge – Einsatz und Umgehung“ und befindet sich gegenwärtig in der Begutachtung.

Seine Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch.

Aufsätze/Beiträge in Tagungsbänden

  • Dürfen schlaue Trolle das ganze Internet kaputtmachen? –Der Anspruch auf Wiederherstellung von Nutzerbeiträgen in: Sven Hetmank, Constantin Rechenberg (Hrsg.), Kommunikation, Kreation und Innovation - Recht im Umbruch?, Leipzig 2019, S. 99–118.

  • Blick nach Brüssel (jeweils mit Dominik Eickemeier und Ruben A. Hofmann), Rubrik in: AfP – Zeitschrift für Medien- und Kommunikationsrecht (AfP), im Einzelnen: AfP 2015, 23–25; AfP 2015, 129–132; AfP 2015, 229–231; AfP 2015, 313–316; AfP 2015, 410–413; AfP 2015, 530–533; AfP 2016, 16–19; AfP 2016, 130–132.

Urteilsanmerkungen

  • Anmerkung zu einer Entscheidung des LG Nürnberg-Fürth, Beschluss vom 07.06.2019 (11 O 3362/19) - Zur mittelbaren Drittwirkung von Grundrechten auf einer Social-Media-Plattform, in: MultiMedia und Recht (MMR), 2019, 542-544

Tagungsberichte

  • Enforcing Patents Smoothly: From Automatic Injunctions to Proportionate Remedies. Tagungsbericht über die Veranstaltung am 22.3.2019 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (mit Franziska Kurz und David Berger), in: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht Internationaler Teil (GRUR Int.) 2019, 658–660.

  • Conference Report: Should we say “no” to automatic injunctions and “yes” to proportionate remedies? (mit Franziska Kurz und David Berger), in: The IPKat, 04. April 2019

  • Tagungsbericht über das Symposium „Die neue Geschäftsgeheimnis-Richtlinie“ vom 13.10.2017 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (mit Franziska Kurz), in: Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP) 2018, 126–128.

Sonstige Beiträge

  • Facebook in der Zange – Der Anspruch auf Wiederherstellung von Nutzerbeiträgen, in: Legal Tribune Online (LTO), 28. Mai 2019.
  • „Dürfen schlaue Trolle das ganze Internet kaputtmachen? Zum Anspruch auf Wiederherstellung von Nutzerbeiträgen“. 5. Tagung GRUR Junge Wissenschaft, 21.06.2019 in Leipzig.
Hanno Magnus
Hanno MagnusRechtsanwalt
Agrippinawerft 22
D-50678 Köln

Tel. +49 221 42 07 48-00
Fax. +49 221 42 07 48-29

hanno.magnus@frey.eu