Die seit dem 25. Mail 2018 geltende Datenschutzgrundverordnung (EU) 2016/679 (DSGVO) hat auch Auswirkungen auf das in Deutschland gesetzlich etablierte Medienprivileg. Das folgende Special beleuchtet die in Art. 85 DSGVO enthaltenen Regelungen und setzt sich vor allem mit deren systematischer Einordnung, Reichweite und praktischer Relevanz auseinander.

Der Erwerb attraktiver Sportrechte ist für TV- und Medienanbieter von erheblicher wirtschaftlicher Bedeutung. Entsprechend groß ist der Wettbewerb. Mediale Konvergenz und neue Player feuern den Erwerbskampf um die attraktiven Rechte an. Die jüngsten Rechtsgeschäfte im Profisport zeigen die Tendenz, dass vor allem Pay-TV-Anbieter das Rennen um die begehrten Rechte für sich entscheiden und begehrte Sportinhalte hinter einer Bezahlschranke verschwinden können. Das folgende Special wird in insgesamt sechs Beiträgen nach einer kurzen Einführung die zentralen rechtlichen Grenzen der exklusiven Sportberichterstattung aufzeigen. Dabei werden sowohl die sektorspezifischen Vorgaben des Rundfunkstaatsvertrages (RStV) wie auch die kartellrechtlichen Schranken beleuchtet.

Ab dem 25. Mail 2018 gilt die VERORDNUNG (EU) 2016/679 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (DS-GVO). Dann ist die zweijährige Phase zur Umsetzung der DS-GVO nach deren Inkrafttreten abgelaufen, die dann unmittelbar in allen Mitgliedstaaten der EU ohne weiteren Rechtsakt Anwendung findet. Das folgende Special gibt einen Überblick über den Regelungsgehalt des Rechts auf Datenübertragbarkeit in Artikel 20 der DS-GVO, über die Anspruchsberechtigten und Anspruchsgegner, den Umfang der vom Recht erfassten Daten, den Herausgabeprozess sowie praktische Tipps für Verantwortliche, die Verpflichtete eines etwaigen Anspruchs sein können.

Das Hype-Thema eSports ist aktuell bei Verantwortlichen im Sport, in den Medien, auf Konferenzen und zunehmend auch in der Politik Gegenstand des Diskurses. Dabei widmet man sich einer Vielzahl von Einzelfragen rund um dessen wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung. Das als Serie aufgebaute Special "eSports - von der Nische zum Mainstream" soll eSports in seiner Gesamtheit beleuchten. Die Beiträge des Specials umfassen dabei die bisherige Entwicklung der Branche, die rechtliche Diskussion um die Anerkennung des eSports als eigenständige sportliche Disziplin, die Rechtsbeziehungen der einzelnen Akteure und die damit einhergehenden zentralen rechtlichen Fragen und regulatorischen Anforderungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok